Sehenswertes in Semlin

Semliner Skyline: Was dreht sich da?

Wer aus Ferchesar kommend aufs Dorf zufährt, bemerkt rechterhand das kleine Windrad, das sich fleissig im Abendwind dreht. Hier wird kein Strom erzeugt (das wäre bei so geringer Höhe und so dorfnah kaum ergiebig) – die Windpumpe von Martin Keune pumpt Wasser aus dem Boden. Das ist erlaubt, solange das Wasser nur zur Gartenbewässerung genutzt wird und an Ort und Stelle versickert.www.mw-windmills.de ist der Lieferant des simplen Geräts; Uwe Höffler aus Hohennauen bohrte den Brunnen und schloss das Rad an. Die Förderleistung liegt, Wind vorausgesetzt, bei bis zu 600 Litern pro Stunde, doch auch bei leichtem Lüftchen kommt schon klares Wasser aus sechseinhalb Metern Tiefe zutage: Zur Nachahmung empfohlen!

4A_mitte

Silvester an der Semliner Dorfkirche von 1732 – das Gotteshaus wurde in den letzten Jahren behutsam renoviert, die Orgel spielt und auch die Turmuhr geht wieder richtig. Gottestdienste finden hier nur noch sporadisch statt – legendär sind die kalten Holzbänke zum Weihnachtsgottesdienst. Dafür ist die kleine Fachwerkkirche immer häufiger Schauplatz ambitionierter Konzertdarbietungen, die meistens der Semliner Tausendsassa Frieder Neumann organisiert. Jazz, Gospel, Blues oder der Kult-Kinderliedermacher Gerhard Schöne sind immer wieder ein guter Grund, sich mal die Kirche von innen anzusehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*